Presse & News

Seit Eröffnung der Plattform erfreut sich startport eines regen Interesses unterschiedlichster Medien – lokal, regional und in der Fachpresse. Das Neueste und Wichtigste findet ihr hier:

6. März 2019

Heuremo im Interview mit WDR

Anlässlich des BMR-Wirtschaftsberichts hat Sven Spiekermann, CEO und Co-Gründer von Heuremo dem WDR-Wirtschaftsmagazin Profit ein Interview zum Thema Startup-Ansiedelung im Ruhrgebiet geben.

Sven schildert im Bericht seine Beweggründe, sich im Ruhrgebiet anzusiedeln: „Wir hatten im vergangenen Jahr die Gelegenheit die Stadt Duisburg, aber auch Unternehmen, die vor Ort sind, wie den Duisburger Hafen oder Klöckner kennenzulernen. Wir haben dort gemerkt, dass der Austausch und das Netzwerk sehr gut funktioniert. Hinzu kommt natürlich Duisburg mit dem größten Binnenhafen der Welt – was für uns die Entscheidung sehr einfach gemacht hat.“

Welche Vorschläge und Forderungen Sven noch an das Ruhrgebiet stellt, könnt ihr euch im ganzen Beitrag ab Minute 06:40 des WDR Wirtschaftsmagazins anhören. Ab Minute 07:44 geht es um Heuremo und startport.
Hier der Link zur Sendung.

5. März 2019

Peter Trapp im Interview mit der Business Metropole Ruhr

Die Business Metropole Ruhr hat ihren Wirtschaftsbericht veröffentlicht. Darin sind gute Nachrichten für das Startup-Ökosystem im Ruhrgebiet enthalten: die Netzwerke der Gründer und Startups sind mittlerweile etabliert und an der Ruhr entwickelt sich ein Schwerpunkt im B2B-Geschäft. Darüber hinaus ist der sogenannte Leitmarkt Mobilität um 4,6 % im Vergleich zum Vorjahr gewachsen.

startport-Geschäftsführer Peter Trapp im Interview mit der Business Metropole Ruhr: “Als Plattform fördern wir Kontakte und Symbiosen zwischen den verschiedenen Akteuren. Die Zukunft der Logistik wird sich dort entscheiden, wo Corporates und Startups am besten zusammenarbeiten.”

Das ganze Interview kann unter folgendem Link nachgelesen werden.

14. Februar 2019

Vom Innenhafen in die Speicherstadt – startport in Hamburg

Innovation lebt häufig auch vom Austausch. Unser Team hat sich deswegen auf den Weg nach Hamburg gemacht.
Erste Station: Der Next Logistics Accelerator. Interessantes Konzept mit der Kombination aus Fonds und Accelerator-Programm. Sehr offenes Gespräch über unsere unterschiedlichen Programme. Freuen uns, dass wir beide die Zukunft der Logistik gestalten.

Toller Austausch auch mit dem Digital Hub Logistics Hamburg.
Sitz u.a. von Nautilus Log, die Gewinner des Digital Logistics Award 2018. Ebenfalls ein toller Austausch über unsere Programme und die Startups, die wir fördern. Wir freuen uns auf weitere Gespräche.

18. Januar 2019

3. Bewerbungsphase endet am 28. Februar 2019

🎉Werdet mit eurem Startup Teil unseres 3. Jahrgangs und revolutioniert mit uns gemeinsam die Logistik.🚀

Was wir euch bieten:
– Zugang zum Netzwerk potentieller Kunden, Projektpartner, Investoren aus den Bereichen Industrie und Logistik
– individuelles Mentoring vor Ort mit Workshops, Bewertung und Reflexion der Unternehmensentwicklung
– Zugang zu logistischen Assets, Zusammenarbeit in Teilprojekten
– Networking, Akquise potentieller Investoren
– 12 Monate 24/7 komfortable Büroplätze in unseren repräsentativen Räumen in der Werhahnmühle
– Events wie den Demo Day
– Förderung medialer Aufmerksamkeit durch eine inhouse-PR-Agentur

Am 28. Februar endet die Bewerbungsfrist. Eure Bewerbung könnt ihr hier hochladen. Wir freuen uns drauf!

10. Januar 2019

startport schickt die Innovationen in die Unternehmen

Heuremo, innoSEP, Smart Robotic Systems und Visensys haben gemeinsam mit Christian Prasse vom Digital Hub Logistics die duisport packing logistics im Duisburger Freihafen besucht.
Robert Beer, Mitglied der dpl-Geschäftsführung, hat dazu detaillierten Einblick in seine täglichen Herausforderungen gegeben. Für die Gründer war das eine sehr gute Gelegenheit vor Ort Ansätze für Projekte oder Verbesserungen zu finden.

Wie können die Lagerprozesse beispielsweise mit künstlicher Intelligenz optimiert werden? Von der kleinen Dichtung bis zum 500 Tonnen-Bauteil – wie kann der Verpackungs- und Lagerprozess vor Ort so effizient wie möglich gestaltet werden? Einlagerung, Kommissionierung oder Verpackungsprozess – es gibt einen großen Blumenstrauß an Aufgaben. „Im Freihafen gibt es Fragen und im Innenhafen haben wir die Antworten dazu“, so Jan Herzogenrath von startport.

Der Besuch bei der dpl hat gezeigt: es gibt viele Kooperationspotentiale zwischen unseren Startups und unseren Partnerunternehmen. Bei dem Besuch sollten die Ansätze vor Ort erkannt werden, damit schnell agile Projekte entstehen.

29. November 2018

MSV-Talente zu Besuch bei startport: „Tolle Lehrstunde!“

Als langjähriger Sponsor hat duisport die NLZ-Talente zu startport eingeladen.

„Wir freuen uns sehr, die sportliche Zukunft des MSV Duisburg bei uns begrüßen zu dürfen. Unser Mannschaftsfoto zeigt: wir wollen beide den Nachwuchs fördern, startport in der Logistik und der MSV im Fußball“, so startport-Geschäftsführer Peter Trapp. „Wir hoffen, dass wir den ein oder anderen Spieler mit unseren Logistik-Themen begeistern konnten.“

„Eine tolle Lehrstunde für uns“, zeigte sich Uwe Schubert, Leiter des MSV-NLZ, von dem Besuch begeistert. „Uns ist es wichtig, dass unsere Spieler immer wieder auch sehen, welche beruflichen Chancen es gibt, wenn es für sie mit einer Profilaufbahn doch nicht klappen sollte. Ein herzliches Dankeschön an unseren traditionsreichen und wichtigen Partner duisport für diese Möglichkeit hier – und dem Team startport dürfen wir weiterhin so viel Enthusiasmus, tolle Ideen, Glück und Erfolg!“

Bei dem Fototermin bei startport stellten sich fünf Startups aus dem Förderprogramm vor: Aindex.Ruhr, mit dem junge Leute schneller zu ihrer perfekten Wohnung kommen; die Quizubi, die eine App entwickelt haben, mit der Jugendliche den richtigen Ausbildungsplatz per Quiz finden können; Smart Robotic Systems, die mit ihrer Drohnen-Technologie die Logistik und den Fußball verändern; und ViSensys, die mit ihrem „intelligenten Beobachter“ unter anderem Besucherzahlen in Fußballstadien ermitteln. „Junge Leistungssportler und Gründer haben viel gemeinsam. Beide wollen sich beweisen und haben große Ziele für die sie jeden Tag hart arbeiten. Der Austausch war auf jeden Fall sehr gut“, sagt Sven Spiekermann vom Startup Heuremo.

Informationen zum NachwuchsLeistungsZentrum des MSV
Hauptziel der Zebras ist die langfristige Ausbildung und Heranführung der Talente an den Profibereich – mit strategischem Weitblick und der erforderlichen Geduld. Das geschieht vom Grundlagenbereich (U10 – U12) über den Aufbaubereich (U13 – U14) bis zum Leistungsbereich (U15 – U19), wobei die Übergänge natürlich fließend sind. Aktuell stehen Talente aus den eigenen Reihen wie Ahmet Engin, Lukas Daschner oder Jonas Brendieck im Zweitliga-Kader der Zebras.

Neben den sportlichen werden weitere Ziele angestrebt: Alle Nachwuchsspieler sollen sich auf und außerhalb des Spielfeldes so verhalten, dass sie zu einem positiven Bild des Vereins beitragen. Werte und Normen, die an die jungen Spieler vermittelt werden, sind insbesondere: Respekt und Achtung, Fairplay, Toleranz und Weltoffenheit, Bescheidenheit und Ehrlichkeit. Dazu unterstützt der MSV über Kooperationen seine Spieler bei deren schulischer oder beruflicher Ausbildung. Alle Infos zum MSV-NLZ finden Sie hier.

23. November 2018

Re:charge gewinnt innogy-Ideenwettbewerb

Re:charge aus unserem zweiten Jahrgang (vormals Powerstation) haben gestern den innogy Ideenwettbewerb Elektromobilität gewonnen! Thema: Urbanes Laden für mehr Lebensqualität.
Mit ihrem Ziel ein mobiles Ladegerät für Elektroautos zu bauen haben Felix Behrenbeck, Manuel Müller und Stefan Alscher die Jury überzeugt. 🎉5.000 Euro Preisgeld investieren sie kurzfristig in ein Bootcamp und mittelfristig in Prototyping 🚘🔌

Mehr Infos auf der Seite von innogy https://bit.ly/2Buf1UK
und bald auch hier und auf unseren Social Media Kanälen. Folgt uns!

9. November 2018

Erster Demo Day bei startport

Wir haben bei startport die Zukunft gesehen, und sie wird funktionieren. 😉
Beim ersten Demo Day haben sich unsere 13 Startups vor Investoren präsentiert. Für den ersten Jahrgang war das die Gelegenheit, nach einem halben Jahr im startport-Programm ihr Konzept auf den Prüfstand zu stellen.
Der zweite Jahrgang hat sich nach einem Monat im Programm im Netzwerk bekannter gemacht.

Für die Gründer, Investoren und Partner ein Event mit viel Mehrwert und Austausch.
Die Gespräche werden nun fortgeführt, wir halten euch über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

24. Oktober 2018

Komm an Bord: Community Manager gesucht

Für unsere Innovations-Plattform startport in unserem modernen Office im Duisburger Innenhafen suchen wir ab sofort einen Community Manager (m/w/d) in Vollzeit.

Dein neuer Job
• Erster Ansprechpartner (m/w/d) für die Startup-Teams in unseren Räumlichkeiten
• Unterstützung bei der Definition von Zielen mit den Startups und Erarbeitung von Maßnahmen zur Umsetzung
• Enge Begleitung und Unterstützung der Startups entlang der jeweiligen Entwicklungsstufen
• Unterstützung des startport-Teams bei der Planung und Durchführung des Programms für die Startups
• Planung von Veranstaltungen und Workshop-Formaten für Startups und Kooperationspartner
• Enge Zusammenarbeit mit dem Team und Partnern von startport

Die gesamte Stellenanzeige mit weiteren Infos auf einen Blick findet ihr hier.

23. Oktober 2018

Welt.de: „Solide deutsche Industrie trifft sich mit hoch innovativen Unternehmen aus Israel“

Dr. Guido Hartmann von der Welt am Sonntag war bei uns im Innenhafen und hat sich mit Avishai Trabelsi von Quicargo und unserem Geschäftsführer Peter Trapp unterhalten.
„Ich glaube, dass das Produkt von Quicargo im Duisburger Hafen wie auch im Raum Rheinruhr und Benelux benötigt wird“, sagt Startport-Chef Trapp.

Hier geht’s zum ganzen Artikel.

Social Media

Wenn ihr in Echtzeit erfahren möchtet, was wann wie wo und warum bei startport los ist, dann vernetzt euch einfach mit uns über Facebook, Twitter oder Instagram!