Digital Logistics Award: Erster Platz geht an gapcharge

Dortmund, 16.09.2020. Beim Dortmunder Zukunftskongress Logistik hat sich das Duisburger startport-Startup gapcharge den ersten Platz des Digital Logistics Award erkämpft. Der Preis gilt als eine der größten Auszeichnungen für Logistik-Startups in Deutschland und ist mit 15.000 Euro dotiert. In der letzten Auswahlrunde traten acht Startups in einem Pitch-Wettbewerb am 15. September gegeneinander an. Die Teilnehmer des Zukunftskongresses und eine Expertenjury hatten bis zur heute stattfindenden Gewinner-Zeremonie Zeit eine Stimme für ihren Favoriten abzugeben.

Stefan Sommer, Co-Founder von gapcharge, freut sich zusammen mit seinem Team über das Urteil der Logistik-Experten: „Wir sind überwältigt von diesem Sieg! Das ist eine unglaubliche Motivation für unseren weiteren Weg und wir danken allen Unterstützern – insbesondere startport und der Universität Duisburg-Essen.“ Das Startup entwickelt induktive Ladelösungen für Automobile und Logistikfahrzeuge und wurde auf der Basis ihrer Forschungstätigkeiten an der Universität Duisburg-Essen gegründet. Seit Januar wird gapcharge im startport-Accelerator startport gefördert und konnte sich sehr positiv entwickeln.

Peter Trapp, Managing Director von startport, freut sich über den Erfolg des startport-Startups: „Wir gratulieren dem Team von gapcharge und sind froh darüber dieses innovative Startup in unserem Programm begleiten zu dürfen. Die Technologie von gapcharge hat uns sofort überzeugt! Dass gapcharge eine so hohe Auszeichnung in der Logistik-Branche erhält, freut uns sehr und bestätigt eine Beobachtung, die wir in den letzten zwei Jahren bei startport gemacht haben: Unsere Startups sind innovativ und haben das Zeug dazu ganz groß zu werden. Genau diesen Erfolgskurs verfolgen wir gemeinsam weiter!“

Auch das startport-Startup how.fm hatte es unter die acht Finalisten für den begehrten Digital Logistics Award geschafft. Schon eine Platzierung beim Wettbewerb ist wertvoll, denn es verschafft den Startups die Möglichkeit sich vor Branchenexperten und Teilnehmern des Zukunftskongress Logistik präsentieren zu dürfen. In der letzten Woche hatten auch die startport-Startups ForkOn und ViSenSys mit Platzierungen beim OUT OF THE BOX AWARD. NRW geglänzt. Die vielen Auszeichnungen für Startups aus dem Duisburger startport-Programm verdeutlichen die hohe Qualität der Startups, die in vier verschiedenen Jahrgängen gefördert wurden und aktuell gefördert werden.